Mitglieder und Förderer

Wir suchen Menschen, Unternehmen, Vereine, Institutionen, die unsere gemeinnützige und rein ehrenamtliche Arbeit dauerhaft fördern.

Dabei freuen wir uns genau so über Privatpersonen wie über institutionelle Förderer.

Wiesbadener Volksbank unterstützt Baum-Goldstein-Preis

Die Wiesbadener Volksbank unterstützt die Arbeit des Vereins Joseph Baum- und Georg Goldstein-Preis e.V. mit 1000 Euro.

An der Schecküberreichung im Juni 2022 nahmen teil: Harald Kuntze und Georg Habs vom Joseph Baum- und Georg Goldstein-Preis e.V. und Adrian Neuer von der Volksbank Filiale Dotzheim.

Privatpersonen

Die organisierte Lebensklugheit eines Vereins wächst mit der Vielfalt an reflektierten Lebenserfahrungen, die seine Mitglieder in ihn einbringen. 

Umgekehrt gilt: Wer sich in einen kleinen Verein einbringt, erlebt dort ganz unmittelbar mit, ob erwarteter Nutzen und investiertes Engagement in einem ausgewogenen Verhältnis zueinanderstehen.

  • Man kann Aufgaben übernehmen und Ideen einbringen.
  • Man kann und darf aus Sympathie für ein Vereinsanliegen aber auch Mitglied sein, ohne einen Handschlag zu tun.
  • Man kann unmittelbar Einfluss nehmen oder sich mit der Rolle des stillen, aber interessierten Teilhabers begnügen.

Unseren Verein sehen wir deshalb auch als ein Angebot zur Stärkung der offenen Gesellschaft und laden Sie herzlich ein, es zu nutzen.

Der finanzielle Einsatz dafür beträgt 60 Euro pro Jahr. Um den Zahlungsverkehr für alle Beteiligten so einfach wie möglich zu gestalten, wünschen wir die Einrichtung eines SEPA-Lastschriftmandats.


Institutionen

Wer als Institution einen Jahresmindestbeitrag von 300 Euro einsetzt, verschafft uns und sich mehr Sichtbarkeit. Wo auch immer unser Verein öffentlich in Erscheinung tritt, sind Sie mit Ihrem Logo dabei – wenn sie es uns es uns als reproduktionstaugliche Datei zur Verfügung stellen und uns vorab ein SEPA-Lastschriftmandat erteilt haben

Dokumente zum Download

Gute Form erleichtert das Miteinander

Formblätter sollten lesbar und ansprechend sein. Deshalb bieten wir Ihnen zwei verschiedene Fassungen der Einzugsermächtigung an – eine „Ich“-Variante und eine „Wir“-Variante, statt des üblichen und unästhetischen Beiderlei/Schrägstrich/Kuddelmuddels.

Einzugsermächtigung

SEPA-Lastschriftmandat

Informationen im Überblick

Infoblatt

Nachgeschobene Begründung

„Bettelbriefe“ fangen gewöhnlich mit vielen guten Worten an.

Wir schieben diese lange Ansprache hinterher, damit diejenigen, die solches interessiert, in Erfahrung bringen können, was der tiefere Sinn unseres Begehrens ist und welche langfristigen Ziele wir anstreben.

Aufmerksamkeit ist ein knappes Gut.
Aufmerksamkeit ermüdet rasch und schweift ab.

Dieses Vagabundieren hat nicht mit Interesselosigkeit zu tun, aber weitreichende Konsequenzen:

Soll der Positivtrend hin zu mehr betrieblicher Sozialverantwortung eine breite Sogwirkung entfalten, dann muss man ihn immer aufs Neue in die öffentliche Wahrnehmung befördern.

Eine herausragende Inszenierung in Form einer Preisverleihung kann dazu alle zwei Jahre einen wichtigen Beitrag leisten. Auf Dauer dürfte das zu wenig sein. Häufigeres und vor allem gemeinsames Handeln ist wünschenswert.

Mehr…

Solche Kooperation muss langsam, aber stetig wachsen, um zu ergiebigen, zeitsparenden und vertrauensvollen Formen der Kooperation zu führen.

Wir streben eine Bündelung der Kräfte von lokalen und regionalen Akteuren verantwortlichen und nachhaltigen Wirtschaftens an.

Dabei können und wollen wir nicht stellvertretend für Sie handeln.

Die betrieblichen Akteure sollen ihre eigenen Schwerpunkte setzen, Handlungsstrategien ausarbeiten und ins Werk setzen.

Aber sie sollen Gelegenheit finden, diese Schritte mit Gleichgesinnten vorab zu diskutieren, abzustimmen, in strategische Kampagnen einzubinden.

Sobald es in unseren Kräften steht, würden wir gerne den organisatorischen Rahmen für ein solchen Meinungsaustausch und solch koordinierte Interessenvertretung schaffen.

Noch klingt das wie Zukunftsmusik, verfügen wir über nicht mehr als den ersten Satz einer Partitur.

Wir machen jetzt einen Anfang, um mehr Sichtbarkeit für betriebliches Handeln in sozialer Verantwortung zu bewerkstelligen.

Je belastbarer und breiter die finanzielle Basis dieser Anstrengungen wird, umso rascher kommen wir voran.

Wir laden Sie ein, uns auf diesem Weg aktiv zu begleiten und dabei selbst als starker Partner deutlich in Erscheinung zu treten.

Weniger…

 

„Denn die einen sind im Dunkeln Und die anderen sind im Licht. Und man siehet die im Lichte. Die im Dunkeln sieht man nicht.“

Bertolt Brecht